Neurofeedback

Neurofeedback ist eine Lernmethode auf Grundlagen der Verhaltenstherapie (operantes Konditionieren).

Ermöglicht wird durch das Neurofeedback die Bewusstmachung der Veränderungen von elektrischer Hirnaktivität. Dadurch wird eine Rückmeldung (Feedback) über z.B. Konzentration, Vigilanz, Entspannung oder Anspannung gegeben.

Die Veränderungen werden von einem Computerprogramm registriert und sichtbar gemacht. Dies kann bspw. über ein steigendes und sinkendes Flugzeug auf dem Bildschirm visualisiert sein. Der Trainierende erlernt seine eigene Hirnaktivität zu beeinflussen. Unangenehme Zustände können abgebaut und angenehme Zustände (z.B. Entspannung) können aufgebaut werden. Der "Lerneffekt" setzt durch die unmittelbare Rückmeldung ein.

Der positive Effekt hält in der Regel nachhaltig an.

Neurofeedback bei AD(H)S

Die Kennzeichen der AD(H)S sind bei jedem Betroffenen individuell ausgeprägt.

Hauptmerkmale sind:
* Aufmerksamkeitsdefizit
* Impulsivität
* Hyperaktivität

Häufig treten auch eine Lese- Rechtschreibschwäche, Rechenschwäche oder Ticstörungen auf.

Da zwischen Aktivitätsmustern im Gehirn und unserem Verhalten ein direkter Zusammenhang besteht, setzt Neurofeedback an der Ursache an.

weitere Einsatzmöglichkeiten von Neurofeedback:
* Tinnitus
* Autismus
* Schlaganfall
* Suchtkrankheiten
* Angststörungen
* Depressionen
* Stimmungsschwankungen
* Schlafstörungen

Die Neurofeedback Therapie muss als wichtiger und hilfreicher Baustein einer ganzheitlichen Therapie angesehen werden.

Wir empfehlen:
Dauer pro Therapieeinheit: 45-60 Minuten
Mindestanzahl der Therapieeinheiten: 30-40
Frequenz: 1- 2 Einheiten pro Woche